Mohn wohin das Auge reicht. Frau Pipina sucht Stoff und co.

Lesezeit: 52 Sekunden

bluehender-mohnMohnmohn-2

Die fertiggestellte Anschlussstelle Aschheim/Ismaning erstrahlt. Der Mohn blüht an jedem Fleck wo kein Schotter liegt. Das ist sagenhaft schön! Ich mag ja kein Rot, aber hier finde ich das rote Leuchten beeindruckend schön. Ob etwas an sich Schön ist oder nicht, so wie neue Strassen, kümmert die Schönheit an sich nicht. Sie übernimmt den sich bietenden Raum sobald als möglich.

Ich habe einen interessanten Bericht gesehen wie und wo sich unser Wetter entwickelt, das Wetter entsteht. Auch da hieß es dass alle Bedingungen nach einem Ausgleich streben. Hier wurde so viel gebaut, eingegriffen. Kaum zur Ruhe gekommen flutet eine Welle an zarten, leuchtenden Blüten das Feld und überzieht den Eingriff mit ihrer Schönheit. Was für ein Pflaster! So könnten wir auch dort wo es Narben, Erschütterungen und Störungen gibt wirken.

Frau Pipina sammelt Stoffe, Garne und co. um eine Nähwerkstatt für Frauen die viel hinter sich lassen mussten einzurichten. Wer will und kann das unterstützen?

One thought on “Mohn wohin das Auge reicht. Frau Pipina sucht Stoff und co.

  • 27. Juli 2016 at 0:56
    Permalink

    Das sieht ja aus, wie in Amerika………

    Reply

Kommentar verfassen