Wiederverwendbare Kosmetiktücher selber machen

Ich habe meiner lieben Tochter für ihre Gesichtspflege feine Baumwollpads genäht.

Woraus sind die waschbaren Abschmink- oder Pflegetüchlein?

Einmal aus Windelstoff, also Baumwollmuselin, und einmal aus einem alten Baumwollpullover. Das Material des Pullis fühlt sich sehr schön an, aber der Schnitt war nicht vorteilhaft also überlegte ich was daraus entstehen könne.

Extra eine Waschmaschine anzuschmeißen für wiederverwendbare Pads ist natürlich Unsinn! Die Läppchgen sind aber so klein dass sie locker in eine meiner Handtuchkochwäschen mit hinein wandern können. Damit diese kleinen Teile nicht zwischen Allem verloren gehen habe ich Marie ein Glas mit Wäschesäckchen neben ihre Pflege gestellt sodass sie die benutzten Läppchen einfach hineinlegen kann. So bleibt alles zusammen und ich kann das Säckchen einfach mit in die Wäsche geben.

Wie habe ich das nun gemacht?

Einfach einen Dosendeckel in gewünschter Größe als Schablone nehmen, Stoff doppelt legen (Ich habe den Rippenstoff auf der einen Seite „rechts“ genommen und auf der anderen Seite „links“. So ergeben sich zwei unteschiedlich starke Oberflächen) und ausschneiden und versäubern. Mir hat das Versäubern mit der Overlockmaschine nicht gefallen weil es nahezu unmöglich ist den runden Stoff so kreisrund zu umnähen dass nicht doch irgendwo leichte „Ecken“ oder „Dellen“ auftauchen. Gut, manchen stört das nicht weil es ja nun ein Gebrauchsartikel ist, mich stört soetwas aber enorm. Ich habe die „Pullistoffläppchen“ mit einem Knopflochstich per Hand versäubert.

Warum in Gold, Silber und Kupfer?

Das ist eine Anlehnung zu den Salbenläppchen die es unter anderem als Goldläppchen, Silberläppchen, Kupferläppchen gibt. Wer mehr Lesen möchte findet Artikel zu Salbenläppchen in gleichnamiger Rubrik auf meinem alten Blog werkstoff-filz.de

Die andere, dünnere Variante ist aus Baumwollmuselin, doppellagig. Diesen Läppchen habe ich mit Hilfe meiner Stickmaschine einen Kreis aufgestickt. Ich wollte einen feinen ausgefranzten Rand am Läppchen haben nur auch hier ist es schwierig kreisrund mit der Maschine zu nähen. Der gestickte Kreis verhindert also ein zu tiefes Ausfransen der Kante.

Und warum nicht einfach eckig da hat man doch viel weniger Verschnitt?

Ja, das stimmt zweifellos! Einfacher wäre es auf jeden Fall gewesen. Ich wollte die Läppchen in einem Glas haben damit Ordnung unkompliziert ist und ein eckiges Glas wird wohl eher schwierig zu finden sein ;-). Zunächst mehr Aufwand, in der Handhabung für mich aber einfacher als ein Stapel kleiner eckiger Läppchen.

Marie benutzt sie zu meiner Freude gerne. Das kann man ja vorher keineswegs wissen ob eine solche Sache auch angenommen wird, sich wirklich als angenehm wie praktisch erweist.

Ja, ich mach eigentlich noch Ferien. Oder versuche mich daran. Einerseits ist es gar nicht so leicht Ferien zu fühlen wenn man Mama ist und das Haus nahezu duchgehend besetzt und auch belebt  ist. Andererseits bemerke ich dass ich nun wo es kühler ist auch wieder geneigter bin etwas von all dem zu erledigen wozu es mir in den letzten Wochen zu warm war. Der Berg wächst und wächst und wird so auch immer eindrucksvoller.

Wenn die Schule beginnt ist das Zeitfenster bis zum Advent überschaubar. Für alles was ich noch in diesem Jahr auf den Weg bringen will habe ich dann 12 Wochen. Danach ist Familienzeit, wie in jedem Jahr.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.