Wertschätzung. Einfach so!

Kleine (Seifen-) Geschenke habe ich eigentlich immer parat und verschenke sie oft -einfach so, ohne Anlass. Es macht mir Freude zugleich glaube ich daran dass Freude schenken irgendwie zurück kommt. Tut es auch!

Meine Tochter hat ihre Brille in der Isar verloren und unser Optiker, dem ich auch immer mal wieder eine Aufmerksamkeit vorbei bringe, hat innerhalb weniger Stunden eine neue Brille für sie fertig gehabt. Gläser ruckzuck noch um 17:55h bestellt und am nächsten Vormittag eingeschliffen in eine Brille die wir nicht bei ihm kaufen konnten (weil er diese Marke nicht bestellen konnte). Marie hatte das Gestell bei Fielmann gesehen, für Schön befunden und wir haben alleine an der Kasse 20 Minuten angestanden um nur zu bezahlen! Eine Beratung für Gläser hätte noch länger gedauert. Weil sich mein Optiker aber immer so über seine kleinen unerwarteten Geschenkchen gefreut hat hat er sich ins Zeug gelegt und binnen Stunden eine neue Brille bereit gestellt. So freuen wir uns alle. Er über Seifchen, ich wenn mir in einer solchen Misere blitzschnell geholfen wird. Ich hätte vielleicht sogar mal die Gläser bei besagter Optikerkett machen lassen, als Test, aber der Aufenthalt in der Stadt in dieser Filiale mit all den vielen Menschen macht einfach keine Freude. Außerdem sind wir am Ende einfach treue Leute!

Ist eine Seife auf Reisen praktisch?

Leider habe ich nur ein wirklich scheußliches Bild vom letzten Hotelbad. Wie so oft war da kein Fenster drin, also Kunstlicht und dann waren die Fliesen Rot und Schwarz. Das Ganze Hotel war Rot/Schwarz und sah aus wie eine Neuauflage der 80er Jahre. Gut, es war topsauber und das mit den Farben wusste mein Mann ja nicht beim Buchen ;-). Jedenfalls mag ich Euch das Foto nicht zeigen.

Die Seifen waren superklasse unterwegs. Dieses Mal keine Raspel sondern dünne Scheibchen. Beim Duschen super, zum Händewaschen im Hotel, genauso wie Unterwegs tipptopp und nie ein nasses Seifenstück. Meine Tochter hat sich so gefreut in der Ferne eigene Seife zu haben. Ich mich auch. Federleicht und total praktisch!

Insgeheim warte ich darauf wann mal ein Seifchen aus den Schalen im Mund verschwindet :-))

Münchner Weißwurstseife – „Sauba sog i“

Mein lieber Mann ist ein waschechter Bayer und hat vor ein paar Tagen im Vorbeigehen zu mir gesagt: „Mach doch mal eine Weißwurstseife mit süßem Senf!“

Was als Scherz begann liegt hier nun auf dem Teller! Ich habe ihm eine eigene Weißwurstseife gesiedet. Wie jetzt? Ja, sie ist aus sehr ähnlichen Zutaten wie eine echte Münchner Weißwurst! Schweineschmalz, Petersilie und frischen süßen Senf. Die fertige Seife duftet kein bisschen nach Schwein, falls sich jemand Sorgen macht 😉 sondern wunderbar nach frischer Petersilie.

Wie hab ich das nun gemacht?

Zuerst habe ich mit meiner Tochter ein richtiges Paar Weißwürste in Silikon abgeformt.

Die „Weißwurstseife mit Petersilie und süßem Senf“ habe ich nach folgendem Rezept gesiedet:

25% Kokosöl
25% Rapsöl
25% Reiskeimöl
25% Schweinefett/Schweineschmalz

Auf eine Gesamtfettmenge von 1kg:

5g Titandioxid
2EL frische, gehackte Petersilie
2EL süßer Senf
Duft: 9 Gramm Petersilienblattöl.

Dieses ätherische Öl riecht wirklich wie frische Petersilie. Das ätherische Öl regt den Stoffwechsel an und wird gern in Cellulite-Produkten eingesetzt.

Aus Sicherheitsgründen bitte ich darum die benötigte Menge an destilliertem Wasser, sowie NaOH mit gewünschtem Überfettungsgrad im Seifenrechner selbst bestimmen! Die Wassermenge habe ich nicht reduziert, damit der Seifenleim nicht vorzeitig andickt.

Vorgehen:

30ml destilliertes Wasser von der Gesamtwassermenge abnehmen und darin das Titandioxid auflösen.

Senf, gewaschene, gehackte Petersilie, das Petersilienblattöl bereit stellen.

Öle und Fette vorbereiten d.h. genau abwiegen, die festen Fette sanft schmelzen. Alles auf 35 Grad temperieren. Das NaOH unter strenger Einhaltung der Sicherheitsregeln laut Rezept abwiegen und im abgemessenen destillierten Wasser anrühren. Die entstandene Lauge ebenfalls auf 25 Grad temperieren.

Nun wird vorsichtig die Lauge durch ein feines Sieb zu der Öl/Fettmenge gegeben und mit dem Stabmixer gsolange gerührt bis die Flüsigkeit leicht andickt. Nacheinander kommt der süße Senf, das Titandioxid, die Petersilie und der Duft in den Seifenleim.

Ausformen in eine geeignete Form. Mit Reinigungsalkohol absprühen und an einem kühlen, ruhigen Ort „Schlafen legen“.

Nach 24 Stunden habe ich die Silikonform für 6 Stunden in den Froster gestellt und anschließend ausgformt.

Nun muss die Weißwurstseife für 6-8 Wochen reifen.

Vor Benutzung sollte immer ein Test mit Hilfe eines ph-Streifens durchgeführt werden. wenn dieser erfreulich ausfällt kann die Seife genutzt werden.

Lust zum Nachmachen?

Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung wie man eigene Seife herstellt findest Du auf meiner Seite Seifen-Tutorials.de!

Lily of the Valley Maiglöckchen Seife

Noch so eine Pflanze die ich wundervoll finde. Lily of the valley, Maiglöckchen. Dieser Duft ist genauso ambivalent wie der Duft von Lilien. Ich finde ihn magisch, andere graust es.

Wusstet ihr dass es diesen Duft als Blütenessenz, so wie die Bachblüten gibt?

Dieses Duftöl zu verwenden ist anspruchsvoll weil dieser Duft den Seifenleim extrem schnell andicken lässt. Wenn das Rezept ungünstig gewählt ist produziert man sofortigst „Blitzbeton“. Mit dem richtigen Rezept und einem cleveren Vorgehen kann man den Duft überlisten und kommt am Ende doch zu einer hübschen Seife. Wie? Den Duft in etwas Jojobaöl lösen und das Rezept dritteln. Einmal den Farbigen Boden, eine Schicht mit Duft für die Mitte und eine weiteren Seifenleim für das Topping. So umschließt der flüssige dritte Seifenleim die Stellen wo die zähere, mittlere Duftmasse eventuell nicht bis zu allen Ecken der Form gekommen ist.

Violet, Veilchen, Märzblüte, Märzveilchen, Marienduft, Osterblümchen, Viola, Zierveilchen, Märzviola, raues Veilchen, Waldveilchen, Hundsveilchen

Im Frühling erfreute mich ein riesiger Tuff Veilchen in meinem Garten. Hier überlegte ich ob ich Blüten ernten solle oder lieber nicht?

Am Ende habe ich eine Veilchenseife mit Veilchenwurzel gesiedet. Die wenigen Blüten die ich von meinem Tuff erbeten habe sind ein kostbares Topping. Ich freu mich am konservierten Frühlingsglück.

Flieder. Altbacken oder einfach Schön?

Bauern-Flieder ist einer der ältesten europäischen Gartensträucher. Wenn er Anfang Mai seinen unverwechselbaren Flieder-Duft verströmen gibt es für mich kaum etwas Schöneres im Garten. Inzwischen gibt es so viele Sorten! Lange Zeit galt der Flieder als altbacken, so wie Hortensien. Diesen Ruf haben diese Blüten endlich hinter sich gelassen. Vielleicht auch weil Retro und Nostalgie wieder „hip“ ist. Ich mags!

Heute ist Sonnwend und damit ein besonderer Tag. Habt es schön!

Fliederseife. Fliederliebe.

Als der Flieder blühte habe ich diverse Fliederseifen gesiedet. Mal als Whipped Soap, Schwimmseife, als auch ganz klassisch. Ich mag nostalgische Aspekte im Leben und diese Frühlingsdüfte gehören absolut dazu. Ich mag mich auch gerne mit den verschiedenen Farbfacetten einer Blüte, Blüten, beschäftigen. Farbe in Seife ist immer ein anspruchsvoller Aspekt und es gelingt nicht zuverlässig ganz genau den Farbton zu treffen den man im Kopf hat.

Was mach ich mit Seifenresten?

Ich liebe Seifenraspel! Sie sind so hübsch und dazu noch nützlich. Man kann sie wunderbar nutzen um seinen Holzboden zu säubern. Einfach statt Putzmittel ins Putzwasser geben. Holz mag kein Wasser aber wenn geputzt werden muss freut sich der Boden über die schonende, „rückfettende“ Seifenwasser mehr als über Neutralreiniger und co.!

Diese Raspel kommen von diversen Flierder bzw. Veilchenseifen. Die kleinen Pünktchen zeigen die geriebene Veilchenwurzel die ich mit versiedet habe.