Muss ich Seife überhaupt verpacken? Braucht es schöne Verpackungen?

Ich werde immer wieder nach Verpackungsideen gefragt. Viele meiner gezeigten Verpackungen sind aufwendig und schon damit teuer (Zeitaufwand/Arbeitszeit) weil sie nicht in hoher Stückzahl skalierbar sind.

Zum einen bin ich kein Berater für Gewerbliche! Es sei denn ich wurde für diese Aufgabe in der Vergangenheit angefragt und beauftragt. Dann muss man skalierbar denken. Das ist ein ganz anderes Vorgehen als das was ich hier zeige.

Ich zeige auf meinen Seiten Möglichkeiten, biete Inspirationen für Menschen die sich durch ihre Handarbeiten selbst ausdrücken wollen, ihre Lebenszeit mit Dingen anreichern die ihnen Freude bereiten. Skalierbarkeit und Kostenpunkt der einzelnen Verpackung sowie Materialien spielt also eine untergeordnete Rolle denn, wie lange wir bereit sind uns mit einem Geschenk zu beschäftigen, welche Materialien wir dafür auswählen liegt ganz in unserem eigenen Ermessen.

Es gibt auch die Leute die meinen es sei völlig egal wie verpackt wird Hauptsache es ist funktional. Das steht jedem natürlich frei. Ich persönlich denke das Auge isst immer mit und wir alle greifen lieber zu Dingen die gefällig sind. Praktikabilität und Funktionalität im Zusammenhang von Handarbeit und Sinnlichkeit passen meistens nicht recht zusammen.

Ich wähle gerne Dinge die ich Zuhause habe, kombiniere Papier, Faserschnüre, Blätter und Blüten aus dem Garten. Cellophan finde ich toll weil man das Innere sieht, das Verpackte „atmen“ kann und alles abbaubar ist. Natürlich erlaube ich mir dazwischen auch mal ein Stück Anglerschnur oder anderen Chichi. Mir geht es nie darum „alles richtig“ machen zu wollen denn das bleibt unerreicht und wird immer knirschen! Ich verwende da Naturmaterialien wo es kein bisschen weh tut, verzichte auf Plastik wo es für mich nur ein Aufwerten und keine Einschränkung bedeutet. Man kann an vielen Stellen mitwirken ohne gleich verspannt zu werden. Das klappt öfter als man denkt.

Hier oben habe ich eine ausgediente Jeans Herrenhemden, Stoffreste und ein altes Mangeltuch zu einem Band verflochten. Ein bisschen Chichi und schon hat man eine coole Aufhängung für eine Haarseife in der Dusche.

Die Seife selber hat keine schöne Textur. Es ist eine OHP und diese Seifen sind oft rustikal.

Es kommt ganz selten vor dass mich eigenartige Mails erreichen wo sowas steht wie „Naturseifen machen aber Plastikfingernägel haben“. Da kann ich nur ganz müde auf „Löschen“ klicken. Warum? Weil ich nicht dogmatisch sein will und mich solche Provokationen nicht interessieren. Schwarz oder Weiß. Darauf habe ich keine Lust, genau so wenig wie auf solche Sprüche. Genau deshalb kann ich mir Strähnen färben und mich dennoch an anderer Stelle um Naturkosmetik bemühen. Weil es eben nicht Wurscht ist was man macht. Aber Machen ist schon erlaubt in meiner Welt.

Die schärfste Schere ist die die ich im Kopf habe!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.