Cura Boheme. Vom Luxus sich seine Körperpflege selbst zu machen (enthält freiwillige Werbung)

Es gibt viele gute Gründe sich seine Körperpflege selbst zu rühren; immer wenn etwas leer ist kann man einfach Neues machen. Teilweise kann man seine Behälter wieder säubern und erneut nutzen. Man weiß genau was man verarbeitet. Man kann Bezug nehmen auf die Bedürfnisse und Vorlieben der eigenen Haut. Wie man beduftet liegt im eigenen Ermessen. Man übernimmt wieder ein Stück mehr die Verantwortung für sich selbst. Ich kann es wärmstens empfehlen!

Gut, dieses Thema scheint zunächst nicht ganz einfach zu sein. Vor allem wenn man einen hohen Anspruch an moderne Naturkosmetik hat. Die Zeiten von schweren Cremes aus den 90 ern können vorbei sein. Gewusst wie! Frau Käser ist hier ein wegweisender Stern um an wunderbare Kosmetik zu kommen. Leider ist ihre Literatur etwas bleiern und erinnert an den frontalen Schulunterrricht. Wer sich hier komplett durchbeißt der hat Nerven (oder es fiel ihm schon immer leicht sich mit derartigen Lernunterlagen zu beschäftigen).

Aber es kann auch ganz einfach sein. Wie? Man bestellt sich ein Materialpaket bei Martina von Slow Beauty Wenn das Paket da ist kann es auch schon losgehen und so entstehen wunderbar persönliche, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke.

Ich leg nun auch los und mach meinen Lieben herrliche Pflege zu Weihnachten.

One thought on “Cura Boheme. Vom Luxus sich seine Körperpflege selbst zu machen (enthält freiwillige Werbung)

  • 18. April 2019 at 18:27
    Permalink

    Deine Bilder sind einfach der Hammer! Vielen Dank für den tollen Bericht und die liebe Verlinkung.

    Grüße aus Speyer
    Martina

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.