Federleicht

Federn sind für mich der Inbegriff von Geborgenheit, Zartheit und der Freiheit der Lüfte. Gleichzeitig spüre ich Zerbrechlichkeit wenn ich sie betrachte. Wie schaffen es die kleinen Vögelein den Winter hier zu überstehen? Wie schaffen es die Zugvögel so weit zu reisen? Das lässt sich sicher erklären. Für mich aber ist es einfach ein Wunder. Wenn ich eine Feder finde trage ich sie immer heim und hüte sie, jede Einzelne.

Kommentar verfassen