Nordsee-Seife

Eine Variante der Friesenseife. Farbig etwas intensiver.

Sie schäumt fein. Durch den feinen Schlick ist diese Seife bestens geeignet um sich die Hände ordentlich, nach rustikaler Arbeit, sauber zu schrubben. Schön auch für die Fußpflege.

Wie man sieht geht es weiter mit der Seiferei. Das liegt schlicht an der Tatsache dass ich intensiv an der Seifenkarten-Box arbeite. Flankiert wird dieses Aufgabe mit einem anderen Projekt in Ergänzung dazu. So habe ich derzeit weniger Raum für andere mögliche Tätigkeiten.

Gut, die Sache mit der Herstellung von Creme und Hautpflege ist noch mein Freizeitvergnügen.

 

Die 5 größten Fehler beim Seifensieden

Die 5 größten Fehler beim Seifensieden

Fehler Nr. 1 – Das destilierte Wasser wird fälschlicherweise zum NaOH gegeben

Das ist ein wirklich gefährlicher Fehler und darf nicht passieren! Trifft das Wasser auf das NaOH gibt es eine extrem starke chemische Reaktion. Achtung Explosionsgefahr! Lauge stehts nach Anleitung und unter Beachtung der Sicherheitsregeln herstellen. Immer Schutzkleidung tragen und achtsam sein.

 

Fehler Nr. 2 – Sicherheitsregeln ignorieren

Egal wie heiß es ist oder wie eilig es wir haben, Schutzkleidung ist ein Muss! Schutzbrille, lange Ärmel, lange Hose, Schürze, säureresistente Handschuhe, Frischluftzufuhr und ein geeigneter Arbeitsplatz sind Voraussetzung beim Seifensieden. Jede Unachtsamkeit kann böse ins Auge gehen. Laugenverletzungen sind schwerwiegender als Säureverletzungen. Warum? Während Säure die Eiweise in unserer Haut quasi verbrutzelt und so eine Hautkruste bildet, lässt die Lauge unser Eiweiß in der Haut „schmilzen“. Auf diese Weise dringt die Lauge immer weiter in tiefere Gewebeschichten. Schnelles Handeln ist zwingend. Die Hautstelle unter fließendes Wasser halten und sofort den Notarzt verständigen.

 

Fehler Nr. 3 – Eile, Ungeduld und Ablenkung

Wer keine Zeit und Ruhe hat sollte sein Seifenprojekt vertagen! Wiegefehler, Ungenauigkeiten können zu unerfreulichen Misserfolgen oder sogar Verletzungen führen.

 

Fehler Nr. 4 – Die angerührte Lauge nicht durch ein Sieb zu den Ölen und Fetten geben

Fall sich der Laugenstein nicht komplett auflöst, geraten kleine Teile in den Seifenleim und bilden später im Seifenblock Laugennester. Wenn solche kristallinen Stellen in der Seife sind kann diese nicht genutzt werden.

 

Fehler Nr. 5 – Arbeitstemperatur nicht beachten

Wenn zu heiß oder viel zu kalt gearbeitet wird hat das Einfluß auf den chemischen Verseifungsprozess. Der Seifenleim kann sich bei zu hoher Temperatur wieder trennen, während bei zu kaltem Arbeiten das Gemisch aus Ölen und Lauge nicht „in die Pötte“ kommt, das heißt z.B. nicht andickt und flüssig bleibt.

 

Du möchtest Seife sieden? In meinem Online-Videokurs „Seife einfach selber machen“ zeige ich Dir jeden Schritt ganz genau. HIER KLICKEN

 

 

Seifenkartenbox, Zauberwerkzeug für alle Seifenmacher

Seit dem Sommer 2017 habe ich an einem Werkzeug gearbeitet welches einfach und übersichtlich ist und dennoch eine Essenz darstellt.

Wer mit einem neuen Thema beginnen möchte fühlt sich meistens zunächst überfragt von vielen Informationen und neuen Materialien. Oft muss man sich erst einmal zurecht finden in all den benötigten Informationen, dabei möchte man doch lieber gleich anfangen. Das ist wie mit einem neu angeschafften Gerät. Wer liest schon aufmerksam die Gebrauchsanweisung? Lieber suchen wir uns jemanden im Haus, der Familie im Freundeskreis der uns zeigt wie es geht und uns aufmerksam macht auf etwaige Tücken. Die kurze Anweisung auf einer Fix-Verpackung zum Kochen lesen sogar Leute die überhaupt keinen Nerv zum Kochen haben. Kurz geht also! Wer aber will „Fix-Seifen“? Wenn man schon weg vom Industriekram will dann soll es doch auch was „Gescheites“ sein was man da macht, oder?!

Die Kartenbox bietet dem blutigen Neuling mit nur einer Hand voll Karten und einem bebilderten Rezept eine sichere Hand für den Start an. Alle wichtigen Bezugsquellen, Anleitungen und Sicherheitsaufklärungen finden sich auf einer Hand voll Karten. Und schon kann es los gehen!

Derjenige der schon Seifen gesiedet hat und langsam wegbewegen möchte von den Seifenideen anderer aber dennoch einen Sicherheitsleine fürs Gelingen hätte findet verschiedene ausgewogene Basisrezepte die er beliebig abwandeln kann.

Die Zutaten in den Rezepten sind, aufgrund ihrer Eigenschaften, farbig gekennzeichnet und bieten so die Möglichkeit auf einen Blick zugeordnet werden zu können. In einem ausführlichen Stapel „Öle und Fette“ sind sehr viele Öle und Fette beschrieben. Einfach über die farbige Kennzeichnung die Öle heraussuchen die zu einem Basisrezept passen würden. Es ist nicht notwendig gleich die Eigenschaften von zig Ölen und Fetten im Kopf zu haben. Das Zuordnen von den Farben zeigt mir einfach um welche Sorte Öl es sich handelt und ich kann so aus einer kleinen Auswahl an Karten das Öl heraussuchen welches mir gefällt.

Der erfahrene Sieder kann mit den Karten spielen und so, ohne Listen, nachschlagen und langes Nachlesen ganz eigene Rezepte „erspielen“. Natürlich will er machen was er will, doch gerade wenn man mit wertvollen, teuren Ölen arbeitet ist eine optische Versicherung nützlich um auf einen Blick zu sehen was genau ich da vorhabe und ob mein Vorhaben funktioniert.

Auf vielen Karten gibt es einen Link zu einem Video wo mir das Thema noch einmal ganz genau erklärt wird.

Es gibt noch viele Karten mehr. Karten auf denen mir anhand einer Beispielrechnung gezeigt wird wie ich ohne Online-Seifenrechner auskommen kann. Nicht jedes Öl findet sich in deutschen Onlinerechnern.

Ein ausführliches Troubleshooting ermöglicht das rasche Finden von Antworten ohne langes Nachlesen.

Wie oft habe ich schon eine Information in Büchern gesucht von der ich sicher war sie irgendwo gelesen zu haben. Aber wo? Lange nicht alle Aspekte sind in Inhaltsverzeichnissen aufgeführt Und so sucht und sucht man sich von einem Buch zum nächsten. Das dauert und es nervt!

Die Kartenstapel sind durchgegliedert und so kann eine Frage schnell beantwortet werden weil ich weiß wo ich nachsehen muss.

Zudem bietet die Kartenbox mir die Möglichkeit viele Informationen in Teilen zu bearbeiten und mir, wenn ich will, zu merken. Ich stehe nicht selten am Kochtopf, nehme ein Öl aus dem Schrank und überlege sofort welche Kartenfarbe, welche Eigenschaft dieses Öl hat.

Ohne es in anstrengender Weise zu merken erweitert und vertieft sich mein Wissen.

Die Seifenkartenbox – Das Zauberwerkzeug für alle Seifensieder ist erhältlich → Mehr Information hier klicken

„Schaumhaft Schön!“

Als luftiges Nichts ist der Schaum das Sinnbild des Nichtigen. Selten ist Nichtiges so schmeichelnd, so sinnlich, so eine Aufforderung zum Spiel. Wenn Kinder Wasser haben und ein Stück Seife ist ein versunkenes Spiel fast garantiert. So fühl ich mich auch ein bisschen…


 

Neuer Videokurs „Seifen selber machen“

Naturseife selber herstellen Anleitung Tutorial

Vorbereitung zum Seifen sieden

Die letzten Tage im Hause Wagner waren sehr anstrengend, aber es ist Land in Sicht. Wir haben mit Hochdruck den neuen Online-Videokurs zum Thema „Seifen sieden“ produziert und arbeiten nun noch an den letzten Feinheiten der Videoanleitung damit für Euch alles perfekt ist.

Seifen sieden Anleitung Seifen herstellen

Seifenlauge anrühren

Der Videokurs wird voraussichtlich in acht Modulen erscheinen und mit einer Laufzeit von knapp 2 Stunden deutlich mehr Inhalte bieten, als so manche schnelle Videoanleitung bei YouTube. Dieser Kurs ist für Seifen-Anfänger geeignet und beginnt mit der Vorbereitung bis zur dekorativen Seifenverpackung. Dabei gehe ich auf jedes Thema intensiv ein und gebe viele Tipps und Tricks rund um das Thema Seifen sieden.

Wir planen die Veröffentlichung Ende KW 25.

Gerne informiere ich Dich sobald der Videokurs „Seife selber machen“ verfügbar ist, hinterlasse mir einfach Deine E-Mail-Adresse