Geburtstagstisch für meinen Lieblingssohn

Mein Bube hatte letzten Monat Geburtstag. Grün war der Farbwunsch. Ich kombinierte mit Grau und Silber.

Der Tisch ist kein Frühstückstisch! Die Frage kam auf warum da Süßes und Cola schon am Morgen stünde. Der Tisch bleibt den ganzen Tag, oft auch noch länger und es gibt Dinge die sonst nicht unbedingt auf unserem Speiseplan stehen. Cola gibt es bei uns sehr selten. Ich finde es besser den Kindern, jetzt wo sie so groß sind, selber Zugang zu solchen Di9ngen zu ermöglichen als dass sie sich heimlich dran machen. Dogmatisch ist nicht mein Wetter! Ich fand diese Minidosen einfach schön und sie erinnerten mich an einen Flug über den Äquator als ich so alt wie Jona war. Da gab es solche winzigen Getränkedosen und schon damals waren sie etwas besonderes. Sie dienten also vorrangig der Optik.

 

Jersey Stoff nähen. Covern mit der Coverlock

Seit einem Jahr macht mir meine Coverlockmaschine große Freude. Wenn ich Gelegenheit habe sie zu  nutzen…

Ich habe mir einige neue T-Shirts genäht.  Wegen einem fang ich nicht an. In Serie zu arbeiten hat viele Vorteile. Man ist nach dem ersten wieder  im Thema und die Arbeitsschritte „fluppen“.

Vorteil vom Selbernähen: der Schnitt gefällt und passt, man kann sich die Farben (weitgehend) aussuchen und alles kombinieren. Nachteil: es ist zeitaufwändiger als Kaufen. Sehr viel Zeitaufwändiger und keineswegs billiger. Die Zufriedenheit ist aber ziemlich cool wenn ein solcher Stapel fertig geworden ist!

Schneeweiße Whipped Soap

Schneeweiß und federleicht. Ein Traum. Für mich auf jeden Fall. Ich liebe Whipped Soap.

Spannend daran ist nicht nur dass diese Seife schwimmen kann weil sie so leicht ist, an Baiser erinnert und sich „puderig“ anfühlt. Trotz keiner wirklich besonderen oder sogar kostspieligen Öle und Fette mag meine Haut diese Seife richtig gerne und so siede ich sie immer wieder. Diese hier hat meine Kursteilnehmerin gemacht.

Filzhausschuhe mit Blumen

Als meine Tochter diese Schühchen trug kam sie gerade in den Kindergarten und trug nur „Sessinnenkleidchen“. Zu den Prinzessinnenkleidchen brauchte man Strumpfhosen, klar. Marie wollte zwar Kleidchen, aber auch genauso Spielen wie die Anderen. Kleidchen sind oft aber nicht unbedingt praktisch. Unterschiedzu den andern Kindern war außerdem dass mein Kind keine Matschehose anziehen wollte weil die nicht „sessinnenhaft“ sind.

Gut, ich finde auch dass das Tragen der Gummidinger wirklich überhand nimmt und viel zu oft den Kindern angezwuugen werden. Da stehen im Frühling die Erzieherinnen im T-Shirt in der Sonnen während die Kinder in den Plastikdingern im eigenen Saft kochen nur weil der Boden eventuell noch etwas feucht sein könnte. Solch verschwitzte Kinder bekommen dann leichter einen „Zug“ von der frischen Frühlingsluft aber das verstehen die Erwachsenen oft so gar nicht. Ich bin dafür dass alle Eltern ebenfalls mal so oft Gummilatzhosen tragen sollten wie sie es von ihren Kindern fordern!

In ihren Kleidchen kroch nun mein Kind jeden Tag mit hellrosanen Strumpfis durch die besonders dunkle Erde die es hier überall gibt. Keine Freude für mich und schlecht für die Strumpfis!

Es kam der Tag an dem ich „Arbeitskleidung“ durchsetzte. Ich zeigte ihr die Berufsbekleidung vom Schornsteinfeger, der Polizisten, Bäcker, Krankenschwestern und dann präsentierte ich ihr die Berufsbekleidung von Kindergartenkindern: Jeanshosen, Gummistiefel, Regenparker, feste Schuhe und…. eine rosane Matschehose! Ab da waren die Kleidchen für den Feierabend reserviert und die Lage entspannte sich für meine Waschmaschine und mich.

Altes Leinen im neuen Glanz

100 Jahre ist das Material alt. Wunderschönes Leinen bekommt eine neue Aufgabe und neuen Glanz. Familienschmuck wird vererbt und bekommt dafür einen wertigen Schmuckbeutel.

Wäscheknöpfe erinnern an Besuche bei Oma und an frische, glatt gemangelte weiße Bettwäsche. Bis heute mag ich weiße Bettwäsche am liebsten. Solche Knöpfe, das wunderbare Material ist wertvoll, voller Erinnerung und Emotion.

Der Schmuck und die Liebe zu schönen Materialien wird an die nächste Generation weiter gereicht. Wenn Erbschmuck nicht verloren wird geht die Reise manchmal weit zurück in die Geschichte.

Ich trage zu besonderen Anlässen einen Ring den schon die Oma meiner Oma getragen hat. Ich bin also die fünfte Frau in der Familie die ihn hütet, damit er an meine Tochter weiter gegeben werden kann. Was wohl so ein Ring an weiblicher Familienenergie, an Geschichte in sich trägt?

Buchvorstellung: Vampire tanzen nicht mit Feen

Bald fangen bei manchen schon die Sommerferien an. Wir Bayern müssen uns ja noch wochenlang durch die Schule schwitzen. Wir hätten lieber keine Pfingstferien und auch bald Sommerferien!

Braucht Ihr noch eine wirklich schöne Urlaubslektüre?

Zum Vorlesen, wie auch zum Selberlesen ein liebevoll, gestaltestes unterhaltsames Buch. Mir gefallen die Illustrationen sehr gut! Für die Geschichte fühlt sich Jona schon ein wenig zu alt und dennoch wird hier gelesen.

Schon von klein auf liebt Jona  alles rund um Vampirgeschichten. Ich auch, sehr sogar!

Die Geschichte „Vampire tanzen nicht mit Feen“ aus dem Verlag Egmont Schneiderbuch ist etwas schräg, was ich immer gerne mag und die Schriftgröße ist prima für 8 jährige (und für Maulwürfe wie mich auch recht angenehm). Das stabil gebundene Buch hält das Reisen locker aus und macht bestimmt Freude!

 

Schweineschmalz in Seife?!

Viele Jahre habe ich das Sieden mit einem tierischen Fett vermieden. Warum? Ich glaube es grauste mich ein bisschen. Das Verseifen tierischem Fettes hat eine sehr lange Geschichte. Heute nimmt man ja keine tierischen Abfälle mehr als Hobbysieder sondern kauft sich ein Speisefett. Lange hatte ich dazu aber keine Lust.

Für die Seifenkartenbox wollte uns musste ich mich aber auch mit dieser Facette beschäftigen und habe also eine Seife aus Schweineschmalz gesiedet. Mit hinein kam Birkenwasser und Barflechtentee. Beduftet ist sie unter anderem mit Lemongras.

Was soll ich sagen, der Schaum ist großartig! Die Seife roch weder beim Sieden noch jetzt wo sie fertig ist nach Tier. Schön hell ist die Seife ebenfalls geworden. Technisch einwandfrei und sicher gefällig! Es bleibt aber zunächst bei dieser Erfahrung. Mich zieht es dann doch mehr zu den pflanzlichen Ölen und Fetten.

Stattlich schöne Ergebnisse des Seifensiedekurses!

Das sind doch wirklich stattlich, schöne Ergebnisse für einen Seifensiedekurs finde ich! Dabei ist ein Swirl, eine Whipped-Soap, eine Ziegenmilchseife, eine Seidenseife, eine Avokadoseife mit ganzer Frucht, eine Honigseife, eine Salzseife. Ich finde das sind wichtige Stationen die man gemacht haben sollte um anschließend nach Lust und Laune zu Sieden.

Neues Leben für ein verstaubtes Schätzchen

Dieses schöne Schätzchen stand viele, viele Jahre auf einem Schrank. Ich habe es geschenkt bekommen, samt umfangreicher Knopfsammlung. Solche Knöpfe sind ein tolles Spielzeug. Man kann sie farblich sortieren, Muster/Mandalas legen uvm. Die Knöpfe habe ich einem bezaubernden kleinen Mädchen geschickt. Marie hätte, als sie klein war, damit Tage verbracht. Heute brauchts sie die Knöpfe nicht mehr, obwohl sie sich eine ganze Weile mit ihnen beschäftigt hat.

Gut gesäubert und in der Sonne gelüftet bekommt das Schränkchen eine neue Aufgabe bei mir in der Werkstatt.