Auf die Schnelle

maxlkater
Die vergangene Woche war randvoll. Viele schöne Erlebnisse! Wer bei Instagram nachschaut hat einen kleinen Blick in mein Privatleben. Das ist schon toll mit Instagram. ein kurzer *klick und schon gibt es was zu sehen. Das geht mal schnell nebenbei. Einen neuen Post zu machen dauert schon mal länger und es muss sich ein angemessenes Zeitfenster auftun. Heute habe ich keine Geduld. Es wartet der Haushalt und Einkaufen müsste ich auch gehen. Viel lieber würde ich an meinen Filzschuhen weiter machen. Was tun? Pflicht oder Vergnügen? Am Ende wird es kein Vergnügen sein wenn ich alles liegen lasse, das rächt sich spätestens zum Abend hin. Ach, ich hab heute echt keine Lust auf den Alltagsschmarrn! Das dauernd wechselnde Wetter bereitet mir Kopfweh… ich trink wohl noch einen Kaffee und fang einfach mal an. Euch ein schönes Wochenende!

Filzkursimpression

filzkurs

steine-filzen-filzkurs

Schon vor einigen Wochen hatte ich einen kleinen aber feinen Filzkurs mit Anja. Eine sehr nette Begegnung. Schön wars! Am Ende lag da ein stattlicher Filzstein.

Ihr Feedback an mich:

Hallo Sophia, es hat alles super geklappt und es war ein rundherum tolles langes Wochenende!
Du hast mich sehr motiviert, inspiriert und fein umsorgt und es war sehr sehr schön mit und bei Dir und einer ganzen Family. Liebe Sophia – dankedankedanke… dafür, dass Du mir so viele wertvolle Tipps gegeben hast und mich hast in Deine Welt schnuppern lassen, ich bin voll auf meine Kosten gekommen!
Ganz gerne komme ich auch auf Dich zu, wenn mal Filzrat von Nöten ist.
Ich wünsche Dir jetzt noch einen wunderbaren Sonntagabend und schick auch liebe Grüsse an den Rest der Rasselbande.

Informationen über Filzkurse finden Sie hier. Weitere Feedbacks meiner Teilnehmer hier.

Da war alles dabei!

bootshuettewasserspassvesperfeierabend

Badespass am Bootshaus, gemeinsames Zusammensitzen mit Vespervergnügen, zufriedene, erschöpfte Triathleten, sehr viel Sonne, Kinderlachen, Stroh noch zuhause und später in der Waschmaschine, Tiere..

Es war ein warmer Tag in den Bergen mit lauem Lüftchen, sogar noch nach Sonnenuntergang. Das kommt nicht so oft hier vor. Dann kam das Gewitter. An diesem Tag war irgendwie alles dabei. Alles zusammen wärmt das Herz und macht wohlig zufrieden und sehr dankbar!

 

 

 

„Krücken“ fürs Herz

pferdchen
entenbabyskatzenbabysschafe

Direkt am See ist ein sensationell schöner Spielplatz mit gleich nebenan Pferdchen. Das war für Marie schon mal toll.

Im Wasser konnte man lauter kleine Entenbabys beobachten.

Als wir im Museum ankamen wollte Marie nicht mit. Ich überzeugte sie weil es ja weiter gehen muss.

Und da waren sie dann, die zwei Katzenbabys! So saßen die Kinder dann lange im Strohhänger und schmusten bos in die Dunkelheit die Katzenbabys. All die Tiere sind wunderbare „Krücken“ und Halt fürs verletzte Herz.

Die Schafe haben auch Lämmer und die Kinder hatten ihr Vergnügen die Schafe zu füttern! ES war ein wundervoller Tag. Da war alles dabei.

 

 

 

Schon vorbei?!

drueffler-haube

„Hu“ ist seit vielen Tagen unauffindbar. Es sieht so aus als hätte sich der Fuchs dieses freundliche, treu(doofe) Huhn geholt. Immer alleine unterwegs, weit weg vom schützenden Hahn und den anderen Hühnern, anhänglich und treu; So zu sein, das kann einem ganz schnell das Leben kosten.

Meine Kinder sind untröstlich! Da wird geweint und getrauert.

Das alles ist „Natürlich“, so oft bewundert, so oft gefordert, so oft und gerne glorifiziert, ein Wertsiegel. „Natürlich“ ist und bleibt beides, Schön und Scheußlich, beglückend und traurig. Untrennbare Seiten einer Münze.
Den Augenblick zu leben und zu sehen, tief mit in sein Herz zu nehmen ist das einzige was bleibt und so schwer zu lernen und zu leben. Da muss man oft in die schwarze Tiefe seines Herzens hinabsteigen -und auch wieder emporsteigen.

Ich steh da und sehe die Trauer meiner Kinder. Ich fühle mich auch traurig und hilflos denn ich kann sie nicht trösten. In solchen Momenten gibt es auch keinen rechten Trost.

In den Tagen seither begleitet sie uns nun die Traurigkeit. Auch an Papas großem Tag und dem anschließenden Gang ins Museum wo eben kein „Hu“ mehr wartet. Tränen. Und dennoch heißt es weiter machen, etwas finden woran man sich halten kann, was das Herz stützt und uns auch die Aussicht darauf gibt dass es wieder eine Freude im Herzen geben kann und wird. Etwas was uns hilft den Kopf nicht hängen zu lassen.
Darüber reden wir also immer mal wieder.

Und dann waren da…. davon morgen.

Der große Tag #sat2015

satalpentriatrhlontrainerschwimmer-triathlonsixtus-alpen-triathlonsat-2015

Samstag gab es eine Unwetterwarnung und keiner wußte ob der Sixtus Schliersee Alpen Triathlon überhaupt stattfinden kann. Vor Ort sah es teilweise ziemlich dunkel am Himmel aus. Pünktlich zur Mittagszeit riss der Himmel auf und das Wetter wurde perfekt. Endlich war er da der Tag auf den sich alles in den letzten Wochen zuspitzte.

Mein Mann: „144 Tage Vorbereitungszeit! Für mich ein unglaubliches Ziel: Die Teilnahme als Staffel-Schwimmer beim Sixtus SCHLIERSEE ALPEN TRIATHLON. Ausgangssituation: Miserable Kondition, 10 kg zu viel, null Schwimmerfahrung und Selbstzweifel. Meine Motivation: Es gibt unangenehme Aufgaben im Leben die erledigt werden müssen – also machen. Wettkampfergebnis: 35:16 Minuten. Beste Trainingszeit: 37 Minuten.“

Das Team des Markus Wasmeier Freilichtmuseums Schliersee, bestehend aus Monika Berghammer, Christoph Lammer und meinem Mann, haben das sensationell gestemmt!

Die Atmosphäre ist sehr speziell wenn so viele Sportler, 600!,  sich versammel und fokussiert, hochkonzentriert sind. Diese Stimmung in der Luft erreicht auch die Zuschauer. Mich berührt immer wieder zu spüren wie es sich anfühlt wenn alle das gleiche wollen, ein Ziel verfolgen. Was für eine Kraft!

Sehr stolz bin ich auf meinen Mann der sich so tapfer durchgebissen hat. Von der „Couch-Computer-Potato“ zu einem Menschen der jeden Tag Sport macht -auch es mal weh tut, sich bedacht ernährt und die Verantwortung für seine Gesundheit übernommen hat. Von einem Menschen der ein Spezialist in seinem Gebiet ist, bisher sich vor allem in diesen Bereichen spiegelte zu einem Mann der auf dem Weg zum Ganzheitlichen ist, sich weiter definiert, seine Möglichkeiten erlebt, seine Lebensbalance neu erfindet. Mann, Du bist mein Held <3

Danke an seine beiden Trainer, Geli und Frank. Ohne die hätte das nicht so geklappt!

 

 

„Die Biene“ von Wilson-Rich #Buchvorstellung

wilson-rich-die-bienedie-biene-buchtip

die-biene-wilson-rich

Wer will mehr über die Biene wissen?

Vierzig Arten werden in diesem schön bebilderten Buch ausführlich vorgestellt. Rund 20 000 Bienenarten summen und brummen auf unserem Planeten. Die Westliche Honigbiene beispielsweise, die bekannteste Vertreterin der Bienen, ist das kleinste Haustier des Menschen und gleichzeitig von unschätzbarer Bedeutung als Blütenbestäuberin von Nutz- und Wildpflanzen. Seit Jahrtausenden wird sie vom Menschen genutzt und gehalten. Dieses Buch nimmt uns mit auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Bienen, enthüllt ihre erstaunlichen Fähigkeiten, schildert die unterschiedlichen Lebensweisen von Bienen, die alleine hausen, und solchen wie der Honigbiene, die in Staaten leben.

Die Bienen von Noah Wilson-Rich hat ein Buch für Tier- und Naturfreunde sowie an symbiotischen Prozessen interessierte gleichermaßen geschaffen.  Wieder ein anschaffenswertes Fachbuch aus dem Haupt Verlag.

Gerade kleine Kinder erinnern uns täglich daran auch die kleinsten Dinge und Lebewesen auf dem Weg genau zu betrachten, zu beobachten und zu staunen. Das gelingt uns auf unseren alltäglichen Pfaden nicht immer, eher viel zu selten. Mit einem solchen Buch habe ist meine Aufmerksamkeit geschärft weil ich Unterschiede im kleinen brummenden Volk entdecken möchte. Sie summen den ganzen Tag in dem Meer an Rosen in meinem Garten. Wenn man es genau nimmt ist der Garten eine einzige Rose und hat viele Besucher die ich mir jetzt ganz genau ansehe.